Worauf wir uns beziehen – Wissenschaft

zum Zeitfenster von etwa drei Jahren gemäß IPCC-Leak (hier zu finden, insbesondere der Fakt unter C1.2: https://scientistrebellion.com/we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/ )
berichtet die Tagesschau “Auch Zwei-Grad-Ziel am seidenen Faden”
https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/ipcc-weltklimabericht-101.html

zur Gefahr des gesellschaftlichen Zusammenbruchs veröffentlichte der britische Guardian im Dezember 2020 einen offenen Brief, unterzeichnet von mehr als 250 Wissenschaftler*innen: “Scientists and academics including Prof Gesa Weyhenmeyer and Prof Will Steffen argue that we must discuss the threat of societal disruption in order to prepare for it”. https://www.theguardian.com/environment/2020/dec/06/a-warning-on-climate-and-the-risk-of-societal-collapse

zur Angemessenheit der Proteste demonstrierender junger Menschen veröffentlichten die Scientists for Future anlässlich der FFF-Demos 2019 eine Stellungnahme – “Die derzeitigen Maßnahmen zum Klima-, Arten-, Wald-, Meeres- und Bodenschutz reichen bei weitem nicht aus” – , die von 26.800 Wissenschaftler*innen unterzeichnet wurde.
https://de.scientists4future.org/ueber-uns/stellungnahme/ 

zum aktuellen und künftigen Zustand der Welt heißt es Ende Juli 2021 im Fachmagazin BioScience, in einem Folgebericht zu dem von 11.000 Wissenschaftler*innen bereits 2019 unterzeichneten Artikel, der vor “untold suffering” warnte: “A major lesson from COVID-19 is that even colossally decreased transportation and consumption are not nearly enough and that, instead, transformational system changes are required, and they must rise above politics”.
https://academic.oup.com/bioscience/article/71/9/894/6325731

zur Lage der jungen Generation weltweit: In dieser im September 21 veröffentlichten Studie wurden 10,000 junge Menschen von 16 bis 25 befragt. 59% sind demnach sehr oder extrem besorgt über Klimaveränderungen und die ausbleibende Reaktion der Regierungen.
https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3918955