Fakten

Die Realität in der wir leben

Wir befinden uns in einem unmittelbaren Notfall. Der Trend ist trotz Corona ungebrochen.
Das kann doch nicht wahr sein: Die Emissionen steigen und steigen immer noch! [1]

Keine der Parteien im Bundestag hat einen Plan, der diese Entwicklung ernst nimmt. [2] Sie verarschen uns seit Jahren! Sie geben uns grüne Lippenbekenntnisse für die nächsten Jahrzehnte und setzen auf eine wachsende Wirtschaft, die unser Klima und unsere Biodiversität zugrunde richtet. [3]

Wir haben keine verdammte Zeit mehr!
Nach einem geleakten Bericht der dritten Arbeitsgruppe des Weltklimarat IPCC verbleiben noch 3 Jahre Weiter-So, bis wir eine globale Erhitzung von 2 Grad festsetzen. [4]

Schon eine 2 Grad heißere Welt bedeutet unvorstellbares menschliches Leid, Massenflucht von Milliarden Menschen, Ernteausfälle und Kriege um Wasser und Essen. Die Landwirtschaft wird einfach immer weniger Essen erbringen können, wir befürchten Hungersnöte nie dagewesenen Ausmaßes.
Der Klimazusammenbruch bedeutet, dass das Wetter verrückt spielt, die Ökosysteme kollabieren und den graduellen Verlust von allem, was wir haben (Freiheit, Frieden, Wasser, Essen, Luft).

Es gibt dann kein Zurück!
Eine weitere Erhitzung beinhaltet das immense Risiko eines galoppierenden Klimawandels, der nicht mehr durch menschlichen Einfluss begrenzt werden kann und eine noch weitaus heißere Welt bedeutet. 4 Grad, 5 Grad, 6 Grad. Die Wissenschaft nennt das die “Hothouse Earth” [5]. Wir erleben jetzt gerade die letzten Momente, in den wir diesen Pfad noch verlassen können.

Das ist Massenmord..
Auf einer 4-5 Grad heißeren Welt, die wir nach momentanem Stand noch in diesem Jahrhundert erreichen, könnten Schätzungen zufolge nur ein 1-2 Milliarden Menschen Platz finden – Das bedeutet das größte Massensterben der Menschheitsgeschichte. [6]

Das ist kein Schicksal, das ist Mord. [7] Die Superreichen beschützen ein krankes System, welches den Klimakollaps verursacht.
Weil die Erkenntnisse um die Klimakatastrophe und ihre Folgen seit Jahrzehnten bekannt sind, aber Konzernchefs und Regierungsvertreter*innen den ökonomischen Ausbeutungs- und Zerstörungskurs immer weiter gesteigert haben und steigern – aus Habgier und in einer rassistischen Gleichgültigkeit gegenüber denen, die bereits betroffen sind – sollten wir von dem Klimawandel nicht als etwas was passiert, sondern als etwas was gemacht wird, reden.

Du bist betroffen!
Das Aufrechterhalten dieses Systems zerstört das Klima und bringt uns daher um.
Es nimmt Milliarden Menschen die Lebensgrundlage und wird die junge Generation ebenso wie alle Generationen nach ihr absehbar in die tödlichen Folgen von kaputtem Wetter und zerstörter Landwirtschaft schicken. Mit dieser Zukunft im Blick fragen wir uns: Was haben wir jetzt schon zu verlieren, wenn wir das nicht aufhalten?

Wir haben die Macht!
Wir haben ein demokratisches Machtverständnis. Wir wissen, dass es tiefgreifende systematische Veränderungen braucht, um die Klimakatastrophe zu verhindern. Die jüngere Geschichte zeigt, dass solche Veränderungen – von Bürgerrechten in den USA über das Frauenwahlrecht bis zum Fall der Deutschen Mauer – außerhalb der Parlamente erstritten werden müssen.

Mit Blick auf die jüngere Geschichte zeichnet sich ein klares Bild: Gewaltfreier ziviler Widerstand stellt die vielversprechenste Strategie zur schnellen und tiefgreifenden Veränderung der Verhältnisse zum Positiven dar…

In Zeiten, in denen die politischen und wirtschaftlichen Spielregeln tödlich werden, ist es unsere moralischen Pflicht, uns diesen zu widersetzen. Damit schließen wir uns dem Aufruf von Christiana Figueres, der Mutter des Pariser Klimaabkommens an. [8]

“Civil disobedience is not only a moral choice, it is also the most powerful way of shaping world politics.”

Christiana Figueres, former UN Climate Chief

Zur Bundestagswahl

Am 26.09. wird in der Bundesrepublik Deutschland gewählt…

Klimagerechtigkeit ist nicht wählbar, Klimazerstörung hingegen schon!
Alle [großen demokratischen] Parteien verfehlen Deutschland [notwendige Pfade] um ein Vielfaches. Auch die weitgehendsten Wahlprogramme von Linke und Grünen haben […] Leerstellen, was die notwendigen Maßnahmen angeht. Zur Wahlprogrammanalyse

Bei der Bundestagswahl treten alle großen Parteien was die Klimakatastrophe (=unser Überleben) angeht mit Bullshit-Versprechen auf. Wir können den Notfall durch Wahlen also nicht ansatzweise lösen. Es ist Zeit für gewaltfreien zivilen Widerstand. Es ist Zeit, dass jede und jeder einen mutigen Schritt geht.

There is no future without courage.

Was wir ändern wollen

Wir treten in den unbefristeten Hungerstreik mit 2 Forderungen:

  1. ein live-übertragenes 2h Gespräch von vier Menschen des Hungerstreiks mit den Kanzlerkandidat:innen Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz über den Mord an der jungen Generation.
  2. das Versprechen in der nächsten Regierung einen verbindlichen und repräsentativen Bürger:innenrat einzuberufen in dem unter anderem die Umstellung auf 100% aufbauende Landwirtschaft thematisiert werden muss.

Wir brauchen einen globalen Systemwandel – auf ganzen vielen Ebenen. Der Bürger*innenrat kann aus unserer Wahrnehmung die erste Weichenstellung sein.

Quellen/Verweise

[1] https://taz.de/Hoeherer-C02-Ausstoss-als-vor-2020/!5791432&s=emissionen/

[2] Wahlprogrammanalyse August 2021: Konzeptwerk neue Ökonomie https://t.co/KytFnz8zcq?amp=1

[3] “Biodiversity policy beyond economic growth” https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32999687/

[4] Siehe Vorveröffentlichungen auf den Seiten der Scientist Rebellion:

[5] Trajectories of the Earth in the Anthropocene”
https://www.pnas.org/content/pnas/115/33/8252.full.pdf

Abbildung aus dem Paper “Trajectories of the Earth in the Anthropocene”

[6] Zitat nach Johan Rockström, Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung: “[Es ist] schwer zu sehen, wie wir eine Milliarde Menschen oder sogar die Hälfte davon unterbringen können… Es wird eine reiche Minderheit von Menschen geben, die mit modernen Lebensstilen überleben, ohne Zweifel, aber es wird eine turbulente, konfliktgeladene Welt sein.“ Quelle

[7] Mörder ist, wer […] aus Habgier […] einen Menschen tötet.
https://dejure.org/gesetze/StGB/211.html


[8] https://youtu.be/1wN9ppTnC0k