Tag 8: Unsere Mahnwache vorm Reichstag

Tag 8: Auch heute sind wir mit unserer Mahnwache wieder vor das Reichstagsgebäude gezogen. Hier, an dem Ort, an welchen die Zukunft Deutschlands massgeblich gestaltet wird, machen wir unseren entschlossenen Protest (fast) tagtäglich sichtbar: Wir kommen mit Menschen in’s Gespräch, verlesen unsere Deklaration und erhalten viel Zuspruch.

Danke für Solidarität

Wir sind super überwältigt von den vielen Solidaritätsbekundungen, die wir in den sozialen Medien sehen und die uns zugeschickt werden.

Im ganzen Land stehen Menschen auf Demos und Wahlkampfveranstaltungen, halten Banner mit unserem Logo und machen auf den Hungerstreik der letzten Generation aufmerksam.

Unsere Botschaft kann auch dank euch nicht weiter ignoriert werden! Anbei Bilder aus Leipzig, Bonn, Karlsruhe, Göttingen, Braunschweig… Danke für eure Unterstützung!

Gespräch mit F. Giffey (SPD)

Bei der #unteilbar Demo am gestrigen Samstag kam unser Hungerstreikender Henning unter anderem mit Franziska Giffey (Spitzenkandidatin der SPD) in’s Gespräch.

Er berichtetet ihr von unserem Hungerstreik und unseren Forderungen. Sie schien erschrocken über unsere Entschlossenheit und bat uns unseren Protest abzubrechen sowie unsere Energie in andere Vorhaben zu investieren. Die Klimapläne seien keine einfache Angelegenheit und Olaf Scholz gut beraten.

Neben der leider wenig überraschenden Ignoranz, der wir bezüglich der Dinglichkeit des Handels auch hier wieder begegneten, sicherte sie uns zu, Herrn Scholz über unseren Hungerstreik zu informieren. Wir machen so lange weiter, bis unsere Forderungen erfüllt sind!

Fotos: Stefan Müller

Tag 6: Danke für die bisherige Unterstützung

Tag 6: Am Abend des sechsten Tages wollen wir uns mal bei allen Supporterinnen unseres Hungerstreiks bedanken. Was wir schon in der ersten Woche an Solidarität erfahren durften, berührt uns wirklich. In unser Signal-Support-Gruppe sind schon über 100 Menschen und täglich bringen diese uns die verschiedensten Dinge ins Camp.

Stellvertretend für alle Helferinnen zeigen wir hier den kleinen Johann mit seiner Family, die uns heute Säfte für die Hungernden und Brot für die Camp-Supporties, gebracht haben. Johann hatte eine Menge Spaß durch die Zelteingänge zu flitzen und im Camp zu toben. Als wir ihn dabei beobachteten, wurde uns ein weiteres mal klar warum wir keinen anderen Ausweg mehr sehen, als in den Hungerstreik zu treten.

Es gibt viele Möglichkeiten uns zu unterstützen: Mach die Kanzlerkanditatinnen bei ihren Wahlkampfveranstaltungen auf uns aufmerksam, Spende einen kleinen oder großen Betrag, informiere Dich und andere, komm zu uns in Camp (/mitmachen).

Ignorieren Sie uns nicht, Herr Scholz!


Unser gestriger Besuch bei der SPD-Wahlkampftour mit Olaf Scholz hat eine erneute Pressewelle hervorgerufen. Unsere spontane Aktion in zahlreiche überregionale Blätter geschafft. Eine Übersicht der Veröffentlichungen findet ihr auf unserer Website.

Die Hungerstreikende Mephisto hat dazu heute eine Stellungnahme aufgenommen, die wir mit euch teilen wollen. “Obwohl wir dort friedlich und still standen, hat Herr Scholz kaltherzig an uns vorbeigesehen und überhaupt nicht reagiert”, berichtet sie.

Weitere Videos von gestern findet ihr auf unserem Instagram-Kanal sowie hier:
https://youtu.be/6o1qVwDc7k0

Become active now!
The chancellor-candidates are on self-promotion tour. Let's make sure that they are going to be confronted with the hunger strike of the last generation and its demands at each and every of the promotion events. Make the climate justice movement's demands visible in the election campaign!

Locations and dates of events of the chancellor-candidates:
https://deutschlandreise.cdu.de/
https://annalena-baerbock.de/2021/08/25/wahlkampftour-die-termine-im-ueberblick/
https://olaf-scholz.spd.de/tour/

Analyse der Wahlprogramme: “Die Zielpfade aller Parteien führen zu einem deutlichen Überschreiten dieses Budgets. Auch daher unsere Einschätzung: Klimagerechtigkeit steht nicht zur Wahl. (…)Zur Wahl
steht damit aktuell ein Mehr oder Weniger an Klimazerstörung.” Hier zur Wahlprogrammanalyse vom Konzeptwerk Neue Ökonomie: Declaration.

Write to us about your actions and share pictures of it with us as well!

Tag 5: Wir konfrontieren Olaf Scholz

Tag 5: Nach unserer Mahnwache am Reichstagsgebäude, machen wir uns auf in den östlichen Teil der Stadt: Olaf Scholz ist auf Wahlkampftour und macht halt am Treptower Park. Wir wollen die Gelegenheit nicht auslassen ihn mit unserem Streik zu konfrontieren. Als er die Bühne betritt, stellen wir uns vor ihn und entrollen unsere Banner – all eyes (and cameras) on us! (Video)

Die Termine der Wahlkampftouren der drei Kanlzerkanditat*innen haben wir Euch unter Join verlinkt. Werdet aktiv.

Tag 4. Eindrücke aus dem Camp

Tag 4: Heute zeigen wir ein paar Eindrücke aus unserem Camp, das wir mitten im Regierungsviertel aufgeschlagen haben. Unser kleines, solidarisches Habitat wächst gerade noch jeden Tag… neue Zelte kommen hinzu und nette Berliner*innen bringen uns das ein oder andere von unserer Wunschliste.

Wenn ihr euch vorstellen könnt uns lokal hier in Berlin zu unterstützen, tretet dieser Signalgruppe bei, in der wir posten, welche kleineren Aufgaben übernommen werden können. Ihr könnt uns auch uns auch eine E-Mail schreiben oder ihr zieht direkt in unser Camp ein und unterstützt uns hier.

Gerne könnt ihr uns auch finanziell unterstützen (donation). Wir freuen uns über jede Form von Unterstützung.

Was wir tun können

Treffen mit den Hungernden

Hast du eine Scheißangst davor, was die Klimakrise bald für Folgen hat, auf die Menschen, die du lieb hast? Wenn nicht, wirst du es bald. Nach einem gerade geleakten Bericht aus dem IPCC (Weltklimarat) haben wir noch 3 Jahre, bis wir die 2 Grad globaler Erhitzung reißen. Der Klimazusammenbruch zerstört die Wirtschaft. Er zerstört deinen Job, deine Familie, diese Stadt und die Gesellschaft. Er wird zu Krieg um Ressourcen und Massenhunger führen. Wir wurden die letzten Jahre von politischer Seite ignoriert & verarscht. Du kannst also jetzt rumsitzen und es zulassen – oder Verantwortung übernehmen um die zu beschützen, die Du liebst.

Komm zum Treffen und mit den Menschen vom Hungerstreik in’s Gespräch! Hol dir die Fakten und was wir tun können. Bring einen Freundin mit.

Am Donnerstag den 02.09., 18 Uhr, Online: https://us02web.zoom.us/j/84950303028

oder am Freitag den 03.09., 18 Uhr, in unserem Camp im Spreebogenpark (hinter’m Paul-Löbe-Haus)

Tag 3: Ein bedeutender Tag im Hungerstreik.

Bei unserer ersten Pressekonferenz, direkt vor dem Reichstagsgebäude, haben wir uns den Fragen der Presse gestellt. Der ganze Tag stand im Zeichen der Öffentlichkeitsarbeit: Verschiedene Kamerateams waren am Camp, Hungernde haben Radio-Interviews gegeben oder der Print-Presse Rede und Antwort gestanden.

Unser zweiter Tag im Hungerstreik

Das Camp im Spreebogenpark wächst, es wird viel geplant, gearbeitet und pleniert. Wir sind im östlicher Teil des Spreebogenparks, unweit des Paul-Löbe-Hauses.

Am frühen Abend sind wir vor das Reichstagsgebäude gezogen, haben unsere Erklärung verlesen und sind anschließend mit Interessierten ins Gespräch gekommen.

Declaration of the Hunger strike of the last generation

vom 30.08.2021

The intergenerational contract is broken. The persons responsible are abandoning us. They are killing us. They are shaking hands with death instead of keeping alive the earth only borrowed from your children and your children's children. We are on an indefinite hunger strike since 30 August 2021. We are young, but we are ready to risk our lives. We value life and we don't want to die.

But our planet is in a critical situation. Our climate is heating up and our ecosystems are breaking down. Corruption and concentration of power in the hands of a few rob us of any hope for change. Profits are being made every minute by selling out our future.

This moment is a matter of life and death for the young generation. (...)

Our full statement on the hunger strike:

We demand:

1. an immediate discussion with you, the three candidates for chancellor, Mr Laschet, Mr Scholz and Ms Baerbock, about the murder of the young generation.

2. your promise to directly convene a citizens' council in a new government. In this council, immediate measures against the climate crisis, among others a 100% regenerative agriculture, should be discussed.

We will end the hunger strike when our demands are met. Our lives are literally in your hands.

Lina Eichler
Sasha Stier
Mephisto
Simon Helmstedt
Rumen Grabow
Henning Jeschke
Jacob Heinze

Henning, 21 years old

Foto: Carsten Witte

“I"I'm Henning, 21 years old, from Greifswald, I withdraw from my studies in political science, I'm now going on hunger strike... because I have a clear vision: We must finally talk honestly.

Because we are really fucked up - the Co2 values continue to rise! They are rising and rising. CO2 values don’t care about the green-painted election campaign. The next government has to reduce emissions drastically to have a chance. And the plans of the parties are all insufficient, that is simple mathematics. So chancellor candidates Armin Laschet, Olaf Scholz, Annalena Baerbock... How long do we have to go on hunger strike until we finally talk honestly?

The only hope left to protect life is people like you and me pointing to the state of emergency.

So if you've ever asked yourself, "What would I have done during the Third Reich, or during the American Black Civil Rights Movement, or at any other historical time?" It's essentially what you're doing right now.

When the government fails so badly to protect our future, the young generation is left with nothing but peaceful resistance. The hunger strike is a risky venture, but to dare nothing would be far riskier. We are fasting for life."

Mephisto, 18 Years old:

Foto: Carsten Witte

"When I first heard that people were going on hunger strike this year,
I thought: Krass...

But it's just not okay what's happening out there and how it's being dealt with. People are dying all over the world right now because of the climate crisis. We've been warned for decades. When the Paris climate agreement was put in place, it was clear that we were headed for disaster. The government simply ignored it although they could have stopped it. Instead, blinded by money and power, it looked the other way, and it still does. Just as too many people look away and want to suppress what is happening right before our eyes.

We are the last generation left to stop the catastrophe of irreversible climate collapse and that scares the hell out of me seeing our government and its current behavior. I've tried various forms of activism, from vigils to rallies to civil disobedience to blockades. I went to government buildings and tried with groups of people to bring our concerns to the public, trying to draw attention to our state of emergency and to apply pressure. What I primarily encountered afterwards was police violence, repression and politicians who continued to ignore us. For a long time I racked my brains about what still has to happen. What has to happen until action is finally taken before it is too late. What else will I have to do, how far have I to go reaching my limits.

I am ready to sacrifice a lot for it, because I don't want to say later that I looked away and didn't know anything. Because I do know. That's why I see it as my obligation to give everything - and if that means putting my own health on the line, then that's what I'll do.

That's why I've decided to go on an indefinite hunger strike starting August 30 with a group of determined people who think the same way I do."

Rumen, 20 Years old

Foto: Carsten Witte

"I ask myself, what can I do as an individual to break the fossil relations of power and money between the economic and political elite. A good three years ago now, it struck me: We as a society are responsible for our actions. Sure I can vote, but that's not fucking enough. That's why I actively tried to make my voice heard with peaceful resistance. For three years we were led around by the nose. Do you actually realize how angry I am?

What do I have to lose anyway? In view of what is at stake. We are the last generation that has a decisive influence on the extent of the climate crisis. With our hunger strike, we are putting pressure on the government. I have no choice. We are the uprising of the last generation! I believe we all need to take a step forward, to get out of our comfort zone. I quit my apprenticeship as a baker at the beginning of the year. In three days I will go on hunger strike with determination. There is no going back to normal!"

Simon, 22 Years old

Foto: Carsten Witte

"Covered by lobby-based politics, the corporations have exploited the earth and the people in an endless mania for growth. It can no longer go on like this. If we do not overcome capitalism, it will wipe out humanity!

Already now millions of people are starving and dying because of the climate crisis. In solidarity with all those who already have to endure these consequences, I am going on an indefinite hunger strike from August 30. For years now I have been doing my best, demonstrations and civil disobedience, we have been ridiculed and ignored. We cannot be ignored anymore because our lives are at stake. We must act now."

Lina, 18 Years old:

Foto: Carsten Witte

"I am going on an indefinite hunger strike because we have been ignored for far too long and we need a change right now. A change in the system. I'm going on an indefinite hunger strike for the same reason I'm blocking streets and occupying political buildings: I want to address the politicians directly. Society needs to see that we are heading towards climate collapse with full force.

For many years I have been standing on the streets with my political protest and yet nothing has changed. I started with small actions and since then I have become more and more radical. And I think that this is exactly what was necessary. The climate crisis is already costing the lives of countless people. It will not go on like this!

I have no choice but to hope and to contribute my part to the change. To hope that we can avert or reduce this threat through further protests. Ecosystems collapse, living beings die out, environmental disasters and extreme weather increase. I am pushing to my limits, including my health limits. Sitting in front of the Bundestag instead of being in the classroom. I go on an indefinite hunger strike. The laws protect an unjust system that drives climate collapse ahead instead of stopping it. We are direct, loud, uncomfortable and uncompromising. We will not be ignored any longer."

Unbefristeter Hungerstreik ab dem 30.08. in Berlin

Wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen und der letzte Fluss verschmutzt ist, wenn dich jeder Atemzug krank macht wirst du – zu spät – realisieren, dass Reichtum nicht auf Bankkonten liegt und dass man Geld nicht essen kann.

Alanis Obomsawin, kanadische First-Nation-Aktivistin

Die nächsten 3-4 Jahre werden die Zukunft der Menschheit bestimmen.

Sir David King – ehem. klimawissenschaftlicher Berater der britischen Regierung, 2020

Der Klimawandel ist wichtiger als Wahlen oder Wiederwahlen. Es geht um Leben oder Tod.

Alexandria Ocasio-Cortez – jüngste Abgeordnete im US-amerikanischen Repräsentantenhaus

Those who have the privilege of knowing have the obligation to act.

Albert Einstein

Einführung in den Hungerstreik der letzten Generation

Wir sind die letzte Generation, die die Katastrophe des unumkehrbaren Klimakollaps noch aufhalten kann.

Ab dem 30. August werden wir in Berlin im Regierungsviertel zusammenkommen und in den unbefristeten Hungerstreik treten. Wir werden mit einer Gruppe entschlossener junger Leute die Gesellschaft schocken und den politischen Druck exponentiell erhöhen.

We demand:

  1. a live-broadcasted two-hour conversation about the murder of the young generation between four of the hunger strikers and the chancellor-candidates Armin Laschet, Annalena Baerbock and Olaf Scholz.
  2. das Versprechen in der nächsten Regierung einen verbindlichen und repräsentativen Bürger:innenrat einzuberufen in dem unter anderem die Umstellung auf 100% aufbauende Landwirtschaft thematisiert werden muss. Wenn wir unsere Böden weiter zerstören, werden wir vom Klima gegrillt und vom Hunger dahingerafft.

Eine wichtige Zeit

Wir stehen unmittelbar vor dem Kipppunkt des Weltklimas und blicken auf schockierendes politisches Versagen. Die Gesundheit der Ökosysteme befindet sich im freien Fall. Mehr dazu bei den Fakten.

Nach dem RiseUp ab dem 16.08. in Berlin gehen wir nicht einfach nach Hause. Wir treten in den Hungerstreik, denn wir können es uns nicht leisten, ignoriert zu werden!

Wir haben uns in Recherche zu vergangenen Hungerstreiks gekniet.
Wir haben medizinische Expertise an Bord, die uns begleiten wird.

Mach mit

Möchtest du das Team des Hungerstreiks auf deine Art und Weise unterstützen?

Schau mal zu Join.

Komm in den Telegramkanal und folge uns in den asozialen Medien auf Instagram und Twitter.

Tag 17: Andrang bei Pressekonferenz

Heute haben wir unsere dritte Pressekonferenz gegeben – und die war in vielerlei Hinsicht anders als die beiden zuvor. Nicht nur, dass wir diesmal im Camp anstatt vor dem Reichstagsgebäude zusammengekommen sind und durch die Ereignisse der letzten Tage viel zu berichten hatten, auch war der Presseandrang diesmal jenseits all unserer Erwartungen.
Wir haben klar gemacht, dass wir das Angebot der drei KanzlerkandidatInnen von nicht-öffentlichen Einzelgesprächen nach der Wahl, nicht annehmen und unseren Protest fortsetzen.

Endlich sind wir nicht nur im Politikgeschehen, sondern auch in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen. Der Druck auf die drei KanzlerkandidatInnen steigt!

We continuously compile a selection of the reporting here: Media coverage

Donnerstag Abend freuen wir uns auf viele von euch bei unserem nächsten Online-Vortrag.